Ravindras Blog

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

Vor Covid war es so etwas wie ein ungeschriebenes exklusives Recht des LifeMiles-Programms von Avianca, Promotionen mit einem Bonus von 100% für den Kauf von Meilen anzubieten, der manchmal in speziellen Situationen, wie Black Friday-Angeboten, bis 130% erreichte. Aber das hat jetzt komplett geändert und viele Hotel- und Fluggesellschaftenprogramme betrachten den Kauf von Punkten als einzige Möglichkeit, Kunden am Programm interessiert zu behalten – durch attraktive Promotionen. Einen Bonus von weniger als 100% anzubieten genügt im Prinzip nicht mehr, um die Aufmerksamkeit von Mitgliedern zu erlangen. TAP Air Portugal hat die Regeln hier neu definiert, indem sie wiederholte Promotionen mit vierfachen Meilen in ihrem Miles&Go-Programm anbietet. So weit, so gut und in der Tat kann man auf dieser Basis interessante Deals machen, vor allem, wenn man Meilen für Langstreckenflüge in der Business oder First Class nutzt, inklusive mit Partner-Fluggesellschaften. Aber da Programme es so für Mitglieder transparent machen, dass die Margen solcher Käufe offenbar riesig sind (da sie mit solchen Angeboten immer noch Geld machen), wie wollen Programme in der Zukunft je wieder auf ihre regulären Premium-Preise zurückkommen?