Ravindras Blog

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Zumindest für einige Zeit wird das Leben eines Elitemitglieds nicht mehr so sein wie früher – und wird die Frage nach dem Wert der Mitgliedschaft und der Anstrengungen, die man unternehmen sollte, um ein solches Mitglied zu werden oder zu bleiben, nach sich ziehen. Jetzt, wo der Verkehr wieder anzieht wird es klarer, wie sich die Airlines die Zukunft vorstellen. Für die meistern Statuskunden sind kostenlose Upgrades (die vor allem in den nordamerikanischen Programmen populär sind) und der Lounge-Zugang die zwei wertvollsten Vorteile. Offiziell macht hier niemand Einschnitte als solches, aber US-Airlines haben schon gewarnt, dass sie nicht notwendigerweise jeden Berechtigten upgraden, selbst wenn Plätze verfügbar sind um die Premium-Kabinen nicht vollzustopfen, wenn der hintere Teil des Flugzeuges leer ist. Ebenso wird das Lounge-Erlebnis nicht mehr das gleiche sein. Kapazitätsbeschränkungen werden eingeführt und vergessen Sie Selbstbedienungs-Buffets und Bars. Die Lounges bleiben natürlich nach wie vor ein ruhiger Platz zum Arbeiten – aber da Vielflieger die ersten sind, die Reisen wieder aufnehmen, dürften sich viele Flughäfen finden, wo der öffentliche Bereich vermutlich ruhiger ist. Und dann gibt es immer diese Spezialfälle: Während es sicher eine gute Idee ist, den Alkohokonsum auf Reisen zu beschränken, missbrauchen einige Lounges die aktuelle Situation, um Beschränkungen eines solchen Konsums durchzusetzen. Wie das mit der Pandemie zusammenhängt bleibt jedoch ein Rätsel…