Autor Archiv

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

SN

Brussels Airlines hat offenbar keine glückliche Hand, wenn es um das Thema Vielfliegerprogramme geht. Ende 2009 stellte sie ihr vormaliges Programm Privilege ein und ließ es ihn Miles & More aufgehen. Schnell verstand sie jedoch, dass dieses Programm nicht wirklich auf die Mehrheit ihrer Kunden zugeschnitten war und führte mit LOOP ein entsprechend flexibleres Programm ein. Aber auch jenes wird jetzt zum 31. Januar eingestellt – mit dem Argument, dass sich Miles & More in der Zwischenzeit weiter entwickelt hat. Das ist nicht ganz falsch, bleibt aber nach wie vor nicht ein Programm für einen Wenigflieger, der pro Flug ein paar Hundert Meilen sammelt, die nach drei Jahren verfallen – lange bevor man die 35.000 Meilen für einen Freiflug in Europa gesammelt hat. LOOP-Punkte können noch bis zum 31. Januar 2021 genutzt werden. Bis dann nicht eingelöste Punkte verfallen, können also notabene weder auf Miles & More noch auf das Eurowings-Programm Boomerang Club übertragen werden. Werden wir noch einen dritten Programm-Versuch von Brussels Airlines erleben? Nicht in diesem Jahr, aber vielleicht noch in diesem Jahrzehnt.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Sta

Die Zeiten als Allianzen signifikante Zuwächse verzeichneten, sind für alle Allianzen ganz klar vorbei. Aber die Star Alliance, nach wie vor die größte, verlor 2019 zwei Mitglieder – Avianca Brasil und Adria Airways – da sie Bankrott gingen. Und 2020 könnte in der Form von Air India ein weiteres, viel größeres Opfer bringen. Die Gesellschaft läuft gemäß Berichten Gefahr unterzugehen falls ihre Privatisierung scheitert – und es gibt keine Anzeichen, dass irgendein weißer Ritter wirklich an der nächsten Ecke wartet. Während sich Star durch solche Insolvenzen verkleinert, unterscheidet sie dies von den anderen Allianzen, die Bewegung in ihren Reihen als Resultat von strategischen Änderungen sehen. Bei oneworld beispielsweise wird Royal Air Maroc Ende März hinzustoßen – was aber nicht den Verlust von LATAM zu kompensieren vermag, die die Allianz am 30. September verlassen wird.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

SK-Six

Der EuroBonus von SAS bleibt nach wie vor ein sicherer Wert für Mietwagenanmieten, vor allem dank seiner wiederkehrenden Promotionen: Über die SAS-Webseite reservierte Anmieten von mindestens zwei Tagen mit Sixt für Anmieten bis zum 31. März ergeben im EuroBonus-Programm mindestens 4.000 Bonuspunkte. Höhere Wagen-Kategorien qualifizieren sogar für einen Bonus von 6.000 oder 8.000 Punkten respektive. Da Reservierungen unter dieser Promotion bis zum 19. Januar getätigt werden müssen, lohnt es es sich definitiv, sich jetzt ein paar Minuten zu nehmen, um über seine Mietwagenbedürfnisse für die kommenden Wochen nachzudenken!

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Hil

2020 fängt für Hilton-Kunden gut an: Bis zum 03. Mai erhält man in deren Hilton Honors-Programm Bonuspunkte sowohl für die Anzahl Aufenthalte wie auch die Anzahl Nächte. Jeder Aufenthalt berechtigt zu 2.000 Bonuspunkten. Ein paralleler Bonus von 10.000 Punkten wird für jede Tranche von zehn Nächten gewährt. Je nach Profil kommt das ungefähr einer Verdoppelung der Punkte gleich. Würde man als Basismitglied zum Beispiel mit fünf Aufenthalten à jeweils zwei Nächte zu einer Rate von 150 USD pro Nacht normalerweise 15.000 Punkte sammeln, kommen mit dieser Promotion deren 20.000 Punkte hinzu. Eine andere gute Programmneuigkeit ist, dass Mitglieder jetzt Punkte für bis zu vier Zimmer in der gleichen Reservierung sammeln können, anstelle von vormals nur zwei.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

AiM-ME

Meilen für alltägliche Aktivitäten zu sammeln ist im Mittleren Osten viel einfacher geworden. Einerseits hat das Skywards-Programn von Emirates unter dem Namen Skywards Everyday eine innovative App gestartet, die es Mitgliedern erlaubt, in den Vereinigten Arabischen Emiraten Meilen über viele Partner-Kategorien hinweg zu sammeln, mit einer unmittelbaren Meilengutschrift. Andererseits hat die Mittlere Osten-Version des etablierten Air Miles-Programms mit seinen vielen angeschlossenen Partner eine neue Umtausch-Partnerschaft mit den Programmen von Emirates und Etihad gestartet. Bisher gab es bereits eine Partnerschaft mit Qatar Airways, die jedoch für die meisten lokalen Märkte weniger relevant wurde, da Qatar Airways aufgrund der politischen Situation ihre Flüge dorthin einstellen musste. Während sich das Air Miles-Programm primär an lokale Bewohner richtet – zum Beispiel finden hohe Mindestbeträge für die Umwandlung von Punkten in Meilen in eines der Partner-Vielfliegerprogramme Anwendung -, erlaubt es Skywards Everyday definitiv auch Gelegenheitsreisenden in die Region, während ihrer Aufenthalte einige Meilen ihrem Kontostand hinzuzufügen.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

Acc
Accor hat jetzt ihr Programm offiziell unter dem Namen ALL neu gestartet – mit der großen Ambition, es in ein Lifestyle-Programm mit erhöhtem Nutzen für den täglichen Gebrauch umzuwandeln. Während diese Entwicklungsarbeit noch in einem frühen Stadium ist, wurden einige neue Sammelmöglichkeiten bereits eingeführt, so zum Beispiel lokale Leistungen in Accor-Häusern oder Accor-Restaurantbesuche ohne einen Hotelaufenthalt. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die Dinge von hier aus weiterentwickeln, sowohl in traditionellen Gebieten – wie Bank-Partnern, ein Gebiet, wo Accor immer gezögert hat, sich zu engagieren – und in neuen Gebieten. Aber die gute Nachricht ist, dass all diese Verbesserungen auf der Basis der gleichen grundlegenden Wertigkeit des Programms in Bezug auf Sammel- und Einlösemöglichkeiten wie zuvor stattfinden werden anstatt den Wechsel für eine Programmentwertung missbraucht zu haben wie man vom Blick auf andere Programm-Relaunches hätte befürchten können.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

LH

Während mehrere Fluggesellschaften – jedoch nach wie vor eine deutliche Minderheit – ihre Vielfliegerprogramme auf eine Umsatzbasis umgestellt haben, scheint niemand so viele Schwierigkeiten zu haben wie Lufthansa, die richtige Sammelrate zu finden. Man hat schnell verstanden, dass die ursprüngliche Sammelrate von 4 Meilen pro EUR angesichts der hohen Prämienpreise bei Miles & More nicht wirklich haltbar war und die Rate wurde seit da mehrmals angepasst, jedoch nur auf Promotionsbasis und für bestimmte Segmente. So sammelte man auf Interkontinental-Flügen von Lufthansa in der Economy Class seit 01. Februar eine höhere Rate von 6 Meilen pro ausgegebenem EUR, was jetzt für Dezember wiederum auf 7 Meilen erhöht wurde. Flüge nach Kalifornien und Texas ergeben sogar 20 oder 24 Meilen pro EUR. Reisen in der Premium Economy sammeln bis Jahresende noch 5 Meilen pro ausgegebenem EUR. Es liegt also an jedem selbst zu raten, welche Raten 2020 gelten werden – auf alle Fälle scheint eine Rückkehr auf die offiziellen 4 Meilen pro EUR nicht mehr machbar. Und Kunden warten natürlich ungeduldig darauf, diese verbesserten Sammelraten auch bei anderen Miles & More-Gesellschaften zu sehen, zum Beispiel bei Swiss, Austrian Airlines und LOT. Es ist auch interessant festzustellen, dass keine andere große Fluggesellschaft, die auf eine Umsatzbasis umgestellt hat, – von Delta über United zu Air France KLM – jemals die ursprüngliche Sammelrate angefasst hat…

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

AF-QF

Air France/KLM und Qantas haben in ihren Programmen Flying Blue und Frequent Flyer eine gegenseitige volle Sammel- und Einlöse-Partnerschaft gestartet. Diese Partnerschaft über Allianzgrenzen hinaus macht sicher viel Sinn da es beiden Programmen hilft, Lücken in ihrer Abdeckung zu schließen. Für Flying Blue-Mitglieder war es bisher etwas schwierig nach Australien zu gelangen da das Programm nur über asiatische Partner im Stil von China Southern oder China Airlines verfügte, die klare zweite Wahlen für Flüge von Europa nach Australien darstellen – im Vergleich zu den größeren Gesellschaften aus Südostasien oder dem Golf, die man in den anderen Allianzen antrifft. Seit den Betriebseinstellungen von Malév und Air Berlin fehlten Qantas klar Reiseoptionen innerhalb Zentraleuropas da all ihre anderen europäischen Partner von S7 Airlines zu Iberia sich wirklich an den Rändern Europas befinden. Eine willkommene Wertsteigerung für Mitglieder der beiden Programme!

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

CX

Im Fernen Osten trifft man einige eher großzügige Vielfliegerprogramme an, aber dies normalerweise zu dem Preis einer restriktiven Verfallspolitik. Während die meisten großen Programme in anderen Märkten jetzt eine Nichtverfalls-Regel zumindest für aktive Mitglieder anwenden, war das bisher noch nicht der Fall mit den wichtigsten Programmen in Fernost. Die Initiative von Asia Miles, für ab 01. Januar gesammelte Meilen den Meilenverfall für Mitglieder mit einer Kontoaktivität alle 18 Monate auszusetzen ist deswegen eine willkommene Entwicklung. Selbst für internationale Mitglieder sollte es nicht zu schwierig sein, angesichts des großen Partner-Netzwerkes diese Bedingung zu meistern. Es bleibt abzuwarten wie groß der Druck auf die anderen Gesellschaften in der Region jetzt werden wird – von Japan Airlines bis zu Singapore Airlines – dem Beispiel von Asia Miles zu folgen.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

2020

Während Sie sich vielleicht noch fragen, was 2020 die wirklich gute Neuigkeit für einen Vielflieger wie Sie sein wird, wird es schwierig sein, jene zu überbieten:

AZ

Ein frohes Neues Jahr und genießen Sie jeden Tag – weil IHR Leben nicht ewig ist!