Aktuelle Neuigkeiten

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

Acc
Accor hat jetzt ihr Programm offiziell unter dem Namen ALL neu gestartet – mit der großen Ambition, es in ein Lifestyle-Programm mit erhöhtem Nutzen für den täglichen Gebrauch umzuwandeln. Während diese Entwicklungsarbeit noch in einem frühen Stadium ist, wurden einige neue Sammelmöglichkeiten bereits eingeführt, so zum Beispiel lokale Leistungen in Accor-Häusern oder Accor-Restaurantbesuche ohne einen Hotelaufenthalt. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die Dinge von hier aus weiterentwickeln, sowohl in traditionellen Gebieten – wie Bank-Partnern, ein Gebiet, wo Accor immer gezögert hat, sich zu engagieren – und in neuen Gebieten. Aber die gute Nachricht ist, dass all diese Verbesserungen auf der Basis der gleichen grundlegenden Wertigkeit des Programms in Bezug auf Sammel- und Einlösemöglichkeiten wie zuvor stattfinden werden anstatt den Wechsel für eine Programmentwertung missbraucht zu haben wie man vom Blick auf andere Programm-Relaunches hätte befürchten können.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

LH

Während mehrere Fluggesellschaften – jedoch nach wie vor eine deutliche Minderheit – ihre Vielfliegerprogramme auf eine Umsatzbasis umgestellt haben, scheint niemand so viele Schwierigkeiten zu haben wie Lufthansa, die richtige Sammelrate zu finden. Man hat schnell verstanden, dass die ursprüngliche Sammelrate von 4 Meilen pro EUR angesichts der hohen Prämienpreise bei Miles & More nicht wirklich haltbar war und die Rate wurde seit da mehrmals angepasst, jedoch nur auf Promotionsbasis und für bestimmte Segmente. So sammelte man auf Interkontinental-Flügen von Lufthansa in der Economy Class seit 01. Februar eine höhere Rate von 6 Meilen pro ausgegebenem EUR, was jetzt für Dezember wiederum auf 7 Meilen erhöht wurde. Flüge nach Kalifornien und Texas ergeben sogar 20 oder 24 Meilen pro EUR. Reisen in der Premium Economy sammeln bis Jahresende noch 5 Meilen pro ausgegebenem EUR. Es liegt also an jedem selbst zu raten, welche Raten 2020 gelten werden – auf alle Fälle scheint eine Rückkehr auf die offiziellen 4 Meilen pro EUR nicht mehr machbar. Und Kunden warten natürlich ungeduldig darauf, diese verbesserten Sammelraten auch bei anderen Miles & More-Gesellschaften zu sehen, zum Beispiel bei Swiss, Austrian Airlines und LOT. Es ist auch interessant festzustellen, dass keine andere große Fluggesellschaft, die auf eine Umsatzbasis umgestellt hat, – von Delta über United zu Air France KLM – jemals die ursprüngliche Sammelrate angefasst hat…

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

AF-QF

Air France/KLM und Qantas haben in ihren Programmen Flying Blue und Frequent Flyer eine gegenseitige volle Sammel- und Einlöse-Partnerschaft gestartet. Diese Partnerschaft über Allianzgrenzen hinaus macht sicher viel Sinn da es beiden Programmen hilft, Lücken in ihrer Abdeckung zu schließen. Für Flying Blue-Mitglieder war es bisher etwas schwierig nach Australien zu gelangen da das Programm nur über asiatische Partner im Stil von China Southern oder China Airlines verfügte, die klare zweite Wahlen für Flüge von Europa nach Australien darstellen – im Vergleich zu den größeren Gesellschaften aus Südostasien oder dem Golf, die man in den anderen Allianzen antrifft. Seit den Betriebseinstellungen von Malév und Air Berlin fehlten Qantas klar Reiseoptionen innerhalb Zentraleuropas da all ihre anderen europäischen Partner von S7 Airlines zu Iberia sich wirklich an den Rändern Europas befinden. Eine willkommene Wertsteigerung für Mitglieder der beiden Programme!

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

CX

Im Fernen Osten trifft man einige eher großzügige Vielfliegerprogramme an, aber dies normalerweise zu dem Preis einer restriktiven Verfallspolitik. Während die meisten großen Programme in anderen Märkten jetzt eine Nichtverfalls-Regel zumindest für aktive Mitglieder anwenden, war das bisher noch nicht der Fall mit den wichtigsten Programmen in Fernost. Die Initiative von Asia Miles, für ab 01. Januar gesammelte Meilen den Meilenverfall für Mitglieder mit einer Kontoaktivität alle 18 Monate auszusetzen ist deswegen eine willkommene Entwicklung. Selbst für internationale Mitglieder sollte es nicht zu schwierig sein, angesichts des großen Partner-Netzwerkes diese Bedingung zu meistern. Es bleibt abzuwarten wie groß der Druck auf die anderen Gesellschaften in der Region jetzt werden wird – von Japan Airlines bis zu Singapore Airlines – dem Beispiel von Asia Miles zu folgen.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in Archives

2020

Während Sie sich vielleicht noch fragen, was 2020 die wirklich gute Neuigkeit für einen Vielflieger wie Sie sein wird, wird es schwierig sein, jene zu überbieten:

AZ

Ein frohes Neues Jahr und genießen Sie jeden Tag – weil IHR Leben nicht ewig ist!