Aktuelle Neuigkeiten

AKTUELLE NEUIGKEITEN


Hier sind sie: die wichtigsten Neuigkeiten der Vielfliegerprogramme!

Diese Seite liefert Ihnen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten über die Vielfliegerprogramme. Da ein kompletter News-Service an dieser Stelle jedoch zu umfangreich und von wenig Nutzen für Sie wäre, wählen wir jeweils die wichtigsten Neuigkeiten aus, welche nach unserer Meinung am besten den Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen.

Falls Sie an unserem Vielfliegerservice teilnehmen und die Option gewählt haben, diese Neuigkeiten zu erhalten, senden wir sie Ihnen jeweils kostenlos und automatisch zu, sobald sie veröffentlicht wurden.

Sollten Sie zu bestimmten der nachfolgend aufgeführten Programmen irgendwelche weiteren Informationen benötigen, können Sie sich über unsere Liste der Vielfliegerprogramme.

Für Programmanbieter bieten wir einen Service an, einen monatlichen individualisierten Newsletter zu erstellen, der alle relevanten Entwicklungen in den für sie wichtigen Konkurrenzprogrammen abdeckt. Kontaktieren Sie uns als Programmanbieter bitte für weitere Details bezüglich dieses Services.

Schauen Sie auch regelmäßig auf unsere Flash Infos unter der Menüleiste für weitere Neuigkeiten über Vielfliegerprogramme und Global Flight!


Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Wenn alle Fluggesellschaften während der Covid-Krise die Regierungsunterstützung wie Gesellschaften in Lateinamerika erhielten (d.h. praktisch keine), wäre in der Zwischenzeit nicht nur Alitalia nicht mehr unter uns. Trotz dieser gewaltigen Schwierigkeiten ist LATAM fest entschlossen, stärker aus dieser Situation herauszugehen und ihren Marktanteil zu erhöhen. Nicht nur hat sie zu Beginn der Krise ihre neue Partnerschaft mit Delta implementiert (und anschließend oneworld verlassen), jetzt aber in ihrem LatamPass-Programm auch neue Vielfliegerpartnerschaften mit der anderen brasilianischen Gesellschaft Azul und mit AeroMexico, wobei letztere, wie LATAM selbst, teilweise von Delta kontrolliert wird. Es kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit angenommen werden, dass die visionäre Delta die strategische Kraft hinter all dem ist und auf der Achse Atlanta-Mexiko-São Paulo-Santiago de Chile ein kleines Reich baut – ohne dass sich kaum jemand dessen gewahr wird.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Entgegen früherer Voraussagen hat sich bisher nur eine kleine Minderheit von Airlines (23%) für eine Umstellung ihrer Vielfliegerprogramm auf eine Umsatzbasis entschieden – aus unterschiedlichen, aber vielen guten Gründen. In jüngster Zeit gab es auch kaum noch solche Bewegungen (mit der nennenswerten Ausnahme des Nachzüglers Air Canada), was bedeutet, dass dieser Bewegung etwas die Luft ausgegangen ist. Eine der letzten Fluggesellschaften, wo eine solche Entwicklung eigentlich zu erwarten war, ist Spirit Airlines, die jetzt eine Neuauflage ihres Free Spirit-Programms angekündigt hat, bei welcher sie am 21. Januar sowohl auf der Sammel- wie auch der Einlöseseite zu einer vollen Umsatzbasis umstellen wird – was die Prämienpreise entsprechend weniger vorhersehbar machen wird. Eine andere große Änderung in dem Programm – und eine klare Verbesserung – wird die Möglichkeit sein, Meilen zwischen bis zu acht Mitgliedern kombinieren zu können, wobei nur Statuskunden oder Inhaber einer co-branded Kreditkarte ein solches Pooling initiieren können.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Air Canada hat jetzt endlich ihr Aeroplan-Programm neu aufgelegt, aber ohne zusätzliche Änderungen zu den bereits angekündigten. Während das Programm sicherlich eine gute und sogar leicht verbesserte Wahl bleibt, wenn man häufig Air Canada nutzt, bleibt es von wenig Relevanz für alle anderen. Die erhöhten Prämienpreise wurden nicht durch wesentliche Verbesserungen ausgeglichen: Die Sammelraten auf den meisten Airline-Partnern bleiben ziemlich niedrig (als Beispiel sammelt man auf allen innereuropäischen Flügen mit Lufthansa nur 50% der geflogenen Meilen) und die Qualifizierung für das Eliteprogramm erfordert nach wie vor einen Mindestumsatz mit Air Canada, was sich oft als unüberwindliche Hürde für internationale Mitglieder darstellen wird. Das Datum, wann das Sammeln auf Air Canada auf eine Umsatzbasis umgestellt werden wird – was für viele Kunden durch die Anwendung einer niedrigen Sammelrate von 3 Meilen pro CAD eine Verschlechterung darstellen wird -, wurde noch nicht bestätigt. Es wurde lediglich gesagt, dass dies „im Verlaufe von 2021“ geschehen wird.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Es ist in der Tat etwas schwierig, auf der Höhe aller Promotionen zu bleiben, um das meiste aus ihnen zu machen – und manchmal sogar innerhalb des gleichen Programms. Hilton bietet in ihrem Hilton Honors-Programm drei Promotionen an, die man jedoch in einer intelligenten Weise kombinieren kann (und sollte). 1) Bis Ende des Jahres sammelt man doppelte Elitenächte. 2) Alle 2020 gesammelte Elitenächte werden auf 2021 übertragen. 3) In 2021 werden die Schwellen zur Statusqualifikation um 50% gesenkt (und ein in 2021 verdienter Status wird gemäß der normalen Programmbedingungen bis März 2023 gültig sein). Die letzte Promotion bedeutet, dass man den Top-Elitestatus Diamond mit lediglich 30 anstatt 60 Nächten verdienen kann. Wenn man diese Nächte jedoch noch 2020 sammelt, reichen sogar nur deren 15 (oder weniger falls man dieses Jahr bereits einige Elitenächte gesammelt hat). Abgesehen von Status-Angleichungen wird es schwierig sein, zu Lebzeiten jemals den Hilton Diamond-Status einfacher zu erreichen. Unabhängig davon kann man bis zum 31. März für die Nutzung eines Zimmers tagsüber (als Büro) in Nordamerika und Großbritannien 10.000 Punkte sammeln.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Es ist sicher schon ein Erfolg für sich, in diesen schwierigen Zeiten erstmalig ein Kundenbindungsprogramm zu starten. Aber die Palladium Hotel Group, die mehr als ein Dutzend Marken wie Palladium Hotels, Fiesta Hotels und Hard Rock Hotels umfasst, hat nicht nur das geschafft, aber ihr Palladium Rewards-Programm ist auch ziemlich erfrischend. Es bietet eine Ersparnis von rund 5% für Basismitglieder (bis zu 7% für Statuskunden) und Punkte können flexibel für Zahlungen in den Hotels genutzt werden. Über Kanäle von Drittparteien gebuchte Aufenthalte, die traditionell von den meisten Hotelprogrammen ausgeschlossen sind, ergeben immerhin Statuspunkte. Und die Launch-Kampagne ist äußerst attraktiv und im Prinzip in jedermanns Reichweite: Jene zehn Mitglieder, die bis zum 01. Dezember am meisten Mitglieder an das Programm verweisen, gewinnen jeder 250.000 Punkte und werden auf die Top-Elitestufe gesetzt. Diese Punkte entsprechen einem Prämienwert von 1.000 EUR/USD – genug für einen einwöchigen Aufenthalt in vielen Häusern. Keinerlei Hotelaktivität ist dafür erforderlich. Prämienpunkte können jedoch nur in-house genutzt werden; eine Umwandlung in andere (Airline-) Kundenbindungsprogramme wird nicht angeboten.