Aktuelle Neuigkeiten

AKTUELLE NEUIGKEITEN


Hier sind sie: die wichtigsten Neuigkeiten der Vielfliegerprogramme!

Diese Seite liefert Ihnen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten über die Vielfliegerprogramme. Da ein kompletter News-Service an dieser Stelle jedoch zu umfangreich und von wenig Nutzen für Sie wäre, wählen wir jeweils die wichtigsten Neuigkeiten aus, welche nach unserer Meinung am besten den Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen.

Falls Sie an unserem Vielfliegerservice teilnehmen und die Option gewählt haben, diese Neuigkeiten zu erhalten, senden wir sie Ihnen jeweils kostenlos und automatisch zu, sobald sie veröffentlicht wurden.

Sollten Sie zu bestimmten der nachfolgend aufgeführten Programmen irgendwelche weiteren Informationen benötigen, können Sie sich über unsere Liste der Vielfliegerprogramme.

Für Programmanbieter bieten wir einen Service an, einen monatlichen individualisierten Newsletter zu erstellen, der alle relevanten Entwicklungen in den für sie wichtigen Konkurrenzprogrammen abdeckt. Kontaktieren Sie uns als Programmanbieter bitte für weitere Details bezüglich dieses Services.

Schauen Sie auch regelmäßig auf unsere Flash Infos unter der Menüleiste für weitere Neuigkeiten über Vielfliegerprogramme und Global Flight!


Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Als Delta vor ein paar Jahren aufhörte, SkyMiles-Prämientabellen zu publizieren, war ihre „Hoffnung“ vielleicht, Preiserhöhungen unbemerkt durchdrücken zu können. Jedoch ist eher das Gegenteil eingetreten, da sich im Netz einige Blogger herumtreiben, die nichts Anderes tun als ständig deren Prämientabellen zu überprüfen und über die kleinsten Erhöhungen zu berichten. Und sie haben in der Tat viel zu tun, da sich das Programm in einer fortlaufenden Entwertung befindet. Vor nicht so langer Zeit kostete beispielweise ein Business Class-Prämienticket für einen Hin- und Rückflug mit Partner-Airlines über den Transatlantik noch 80.000 Meilen, aber der Preis ist jetzt auf 120.000 Meilen angestiegen – für die einfache Flugstrecke. Während dies vielleicht Leser in Venezuela oder Zimbabwe angesichts ihrer lokalen Inflationsraten nicht schockiert, seien alle anderen darauf hingewiesen, dass alle SkyTeam-Partnerprogramme hier in der Zwischenzeit einen besseren Wert darstellen. Delta war während der letzten Jahre sicherlich die erfolgreichste der Major US-Gesellschaften. Jedoch wird die Geduld ihrer Loyalty-Mitglieder so eventuell etwas überstrapaziert?

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Nur Tage nachdem British Airways die Supermarkt-Kette Tesco in ihrem Executive Club verloren hatte, wurde mit dem Koalitionsprogramm Nectar eine neue beidseitige Umtausch-Partnerschaft gestartet. Die Supermarkt-Kette Sainsbury’s ist der Hauptpartner in dem Programm, aber Nectar fügt natürlich einen Nutzen darüber hinaus zu, was daraus eine echte Verbesserung für den Executive Club macht. Während Nectar-Punkte einen direkten Cash-Wert für Einlösungen im Nectar-Programm haben, kann man hingegen einen deutlich höheren Wert erzielen, wenn man Punkte in Executive Club-Meilen umwandelt und jene gemäß den Executive Club-Regeln einlöst. Oder Sie betrachten Nectar-Punkte einfach als deutlich billigere Option als alle anderen, um Executive Club-Meilen zu einem „Preis“ von 0,8 britischen Pence pro Meile zu kaufen. Executive Club-Meilen zu einem niedrigeren Wert als 0,8 britische Pence pro Meile einzulösen – wie es, zum Beispiel, mit den Cash & Miles Angeboten der Fall ist – wird jedoch zu einem strikten No-go für Mitglieder in Großbritannien, da sie jetzt durch einen einfachen Umtausch in Nectar-Punkte Meilen in Bargeld mit diesem Wert verwandeln können.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Die Virgin-Gruppe hat jetzt ihr neues Kundenbindungsprogramm Virgin Red voll gestartet – aber behält parallel den Flying Club von Virgin Atlantic bei. Mitglieder müssen sich in beiden Programmen einschreiben, um komplett die Vorteile beider Programme zu nutzen, wobei sich jedoch nur Personen in Großbritannien bei Virgin Red einschreiben können. Für Flying Club-Mitglieder ändert sich nicht wirklich etwas, aber die Integration mit Virgin Red fügt vor allem eine ziemlich interessante Vielfalt an Non-Air Prämien hinzu. Im Vergleich zu anderen Vielfliegerprogrammen ist der Wert dieser Non-Air Prämien nicht katastrophal – aber bleibt auch weit von dem Wert entfernt, den man mit traditionellen Flugprämien erreichen kann.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

Während Norwegian Unterstützung von der norwegischen Regierung erhielt, die es ihr erlauben sollte zu überleben, – wenn auch in deutlich kleinerer Form -, ließ die schlechte Nachricht für Mitglieder ihres Norwegian Reward-Programms nicht lange auf sich warten: Das Programm wurde vorübergehend und bis zu einem nicht-definierten Zeitpunkt eingestellt (inkl. des Punkteerwerbs auf Norwegian, aber Punkte können nach wie vor mit Partnern gesammelt werden). Wenn das Programm wieder aufgenommen wird, wird wahrscheinlich eine Grenze in Bezug auf die Anzahl Punkte, die man pro Buchung nutzen kann, eingeführt, was Norwegian helfen soll, ein Minimum an (echtem) Cashflow zu generieren. Falls Sie nur ein paar Punkte haben und jene normalerweise kontinuierlich nutzen, wird sich für Sie kaum etwas ändern, aber falls Sie auf einem großen Kontostand sitzen und Ihre Punkte wirklich als Cash betrachtet haben, werden Sie Einschränkungen sehen. Falls Sie jedoch in einem der vielen Märkte wohnen, die von der Fluggesellschaft in ihrer dramatischen Schrumpfkur verlassen wurden (nicht nur durch die Einstellung aller ihrer Langstreckenflüge), kümmern Sie sich vielleicht nicht zu sehr darum, weil ihre Punkte in der Praxis ohnehin wertlos sind, da sie nur als Bezahlung für Norwegian-Flüge genutzt werden können.

Geschrieben von Ravindra Bhagwanani am in News

In vielen Programmen ist die Wertigkeit von Upgrade-Prämien zumindest kritisch zu hinterfragen – aber Etihad hat diese Zweifel jetzt auf neue Höhen getrieben: Nach dem Branding ihrer Tarifkategorien können Etihad Guest-Mitglieder jetzt Upgrades in die Business Class auch beim Kauf eines Tickets in der niedrigsten Tarifkategorie, Sale, nutzen. Aber wenn man das tut, kostet das einen nicht nur „ein bisschen“ mehr als seine Meilen gleich für einen kompletten Prämienflug in der Business Class zu nutzen: So würde beispielsweise ein Upgrade auf der einfachen Flugstrecke in Verbindung mit einem solchen gekauften Ticket in der Sale-Tarifkategorie von München nach Abu Dhabi 143,000 Meilen kosten. Die Kosten zum Einlösen eines Business Class-Prämientickets starten jedoch bei 62.500 Meilen – vorausgesetzt Sie haben das Glück, unter deren dynamischem Pricing-System wirklich ein Ticket zu diesem Preis zu finden. Aber selbst mit Prämienpreisen, die im Durchschnitt beim Doppelten dieser angezeigten tiefsten Preise liegen, ergeben diese neuen Upgradepreise immer noch keinen Sinn. Ja, manchmal ist die Logik der Tarifgestaltung von Fluggesellschaften schwierig zu verstehen…